Geopolitik

Die "regelbasierte" Ordnung, das Mantra der US-Propaganda

Die "regelbasierte" Ordnung, das Mantra der US-Propaganda
28.11.2022

Jeden Tag gibt es mehr Kriegsherde in der Welt, vom Iran bis zum Kaukasus, von Äthiopien bis zum Jemen, wo die hegemoniale Supermacht versucht, Chaos zu säen, um Regierungen und Regime, die nicht ihren eigenen Regeln entsprechen, zu destabilisieren und zu stürzen und Unruhen und Bürgerkriege zu schüren.

In der Ukraine geht der Konflikt unterdessen weiter und tritt nach den russischen Angriffen auf die ukrainische Energieinfrastruktur, die das Land lahmlegen, in eine neue Phase. Die ukrainischen NATO-Truppen, die sich bereits als Sieger fühlten, sitzen in ihren Stellungen fest und warten auf die russische Winteroffensive, die, wie alles darauf hindeutet, die letzte sein wird.

Europa in der aktuellen geopolitischen Situation

Europa in der aktuellen geopolitischen Situation
10.11.2022

Die Vereinigten Staaten, China und Russland sind die drei Hauptakteure in der multipolaren Welt, in der sich die Türkei, der Iran und Nordkorea als Regionalmächte konsolidieren und Argentinien, Brasilien und das Vereinigte Königreich dies erfolglos versuchen.  Europa, das in einem multipolaren Gleichgewicht eine wichtige Rolle zu spielen hätte, hat gegenüber all diesen großen und kleinen Mächten einen enormen Nachteil: Es existiert nicht.   Alle oben genannten Akteure sind eine politische Einheit mit einer Zentralregierung, die die alleinige und endgültige Entscheidungsbefugnis hat; Europa ist eine zu definierende Mischform. Die Europäische Union, die weltweit führende Handelsmacht mit dem höchsten BIP der Welt, ist nicht in der Lage, sich als einzelner, autonomer Akteur zu artikulieren.  Die Herausforderung besteht darin, ein einheitliches (wirtschaftliches, politisches und diplomatisches) Managementmodell zu konsolidieren, das auf kontinentaler Ebene agiert und nicht die Summe der - oft widersprüchlichen - Interessen der einzelnen Länder darstellt. Mit anderen Worten, um die derzeitige Dialektik ihrer Natur zu lösen, die zwischen einer Einheit und einer internationalen Organisation schwankt.

US-Kongresswahlen und Indiens Rolle in der Weltpolitik

US-Kongresswahlen und Indiens Rolle in der Weltpolitik
08.11.2022

Es ist naiv zu glauben, dass die bevorstehenden Zwischenwahlen zum US-Kongress die Haltung Washingtons zur Ukraine wesentlich verändern können. Russland zu besiegen, es unter Kontrolle zu bringen, den Iran zu zerstören und China zu isolieren - diese Ziele der US-Geopolitik werden sich nicht ändern, bis sie zusammenbrechen oder wir über die NATO-Truppen in der Ukraine siegen. Über die objektiven Ursachen des globalen hybriden Krieges, den die US-amerikanische Macht- und Finanzelite entfesselt hat, um ihre globale Hegemonie aufrechtzuerhalten, sowie über die subjektive Konditionierung ihrer antirussischen Ausrichtung durch die ihr innewohnende Russophobie wurde bereits viel geschrieben (siehe z.B. mein 2015 erschienenes Buch The Last World War: The US Begins and Loses).

Scholz' Reise nach China irritiert Atlantiker

Scholz' Reise nach China irritiert Atlantiker
07.11.2022

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz ist am Freitag mit einer Handelsdelegation nach China gereist. Obwohl Scholz daran dachte, das erwartete Mantra der Menschenrechte zu skandieren, wurde der Besuch in den anglo-amerikanischen Medien überwiegend kritisiert. Die britische Zeitung The Telegraph zum Beispiel schrieb schwarz auf weiß, dass "Deutschland wählen muss, ob es sich auf die Seite des Westens oder Chinas stellt".

Große Machtrivalitäten in Eurasien

Große Machtrivalitäten in Eurasien
02.11.2022

Die "Freiheitsagenda" von Präsident George W. Bush könnte als Subversion definiert werden, d.h. als der Versuch, die Struktur einer fremden Nation zu untergraben, um einen Regimewechsel oder politische Ziele zu erreichen. Propaganda ist ein Kernelement subversiver Aktionen und beinhaltet die Verbreitung von weitgehend falschem Material, um Regime im Ausland zu diskreditieren.

Douglas Macgregor glaubt, dass die USA und Großbritannien hinter der Sabotage von Nord Stream stecken könnten

Douglas Macgregor glaubt, dass die USA und Großbritannien hinter der Sabotage von Nord Stream stecken könnten
13.10.2022

Westliche Medien haben versucht zu suggerieren, dass der Zwischenfall mit der Nord Stream-Pipeline das Ergebnis einer russischen Sabotageaktion war, aber diese Darstellung scheint selbst westliche Experten nicht zu überzeugen. Kürzlich erklärte ein ehemaliger Berater des Pentagon, dass die USA und Großbritannien offenbar für die Operation verantwortlich sind, die zu den Explosionen in Nord Stream 1 und 2 führte. Die offensichtliche Beteiligung des Westens an diesem Verbrechen sollte Anlass für eine Verurteilung durch die internationale Gesellschaft sein.